Eine Landeseisenbahninfrastrukturgesellschaft, der eigene Eisenbahnstrecken gehören oder die Eisenbahnstrecken anderer Eigentümer verwaltet, bietet die Möglichkeit, Interessen des Landes durchzusetzen. Sie kann schneller planen, ausschreiben, kostengünstiger sanieren und bauen, wie das Beispiel des „Haller Willem“ seit 2003 nachdrücklich zeigt. Sie wäre ein Garant für den Erhalt wichtiger Bahnstrassen für eine zukünftige Bahninfrastruktur in Niedersachsen.