Die aktuelle Diskussion um den Klimawandel unterstreicht nachdrücklich die Notwendigkeit schnell und entschlossen auf eine Verkehrswende hinzuarbeiten. Seit 1994 arbeitet das Nahverkehrsbündnis NDS (NVBN) auf dieses Ziel hin und wir stellen dabei insbesondere den nach unserer Meinung sträflich vernachlässigten „ländliche Raum“ in den Mittelpunkt unserer Überlegungen.
Unser Ziel:

Gleichwertige Daseinsvorsorge in Stadt und Land entsprechend dem nds. Nahverkehrsgesetz.

Im Interesse verträglicher Lebens- und Umweltbedingungen sowie der Verkehrssicherheit ist eine Erhöhung des Schienenverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen durch Aufkommensverlagerungen vom Wirtschaftsverkehr auf die Schiene und des motorisierten Individualverkehrs auf SPNV und ÖPNV anzustreben.
Unsere Vorstellung:

Daseinsvorsorge muss ÖPNV dahingehend entwickeln, dass u.a. Familien- und Lebensplanung nach dem ÖPNV- Angebot -ohne den Besitz eines individuelle Verkehrsmittels- ausgerichtet werden kann.

Dazu gehören nach unserer Auffassung u.a.-neben der Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken, der Neubau solcher und ein verlässliches kreisübergreifendes Landesbusliniennetz.
Oft werden unsere Forderungen mit dem Hinweis auf mangelnde Nachfrage zurückgewiesen und erst bei verbesserter Nachfrage wird ein Befassen mit der Sache in Aussicht gestellt. Wir halten das für falsch:

Nur ein „VERÜNFTIGES ANGEBOT“ generiert Nachfrage auf Dauer.

Wer will schon auf eine vage Aussicht auf ein verbessertes ÖPNV- Angebot sein Fahrverhalten ändern- oder gar auf ein Auto verzichten. Nur eine Garantie auf sichergestellte nachhaltige Beförderung durch den ÖPNV kann ein Umdenken bewirken.
Nahtstellen für ein verbessertes Angebot sind Bahnhöfe, Haltepunkte und Haltestellen. Moderne, barrierefreie- und kundenfreundliche Angebote sind wesentliche Voraussetzung für die Akzeptanz und Nutzung von ÖPNV neben dem eigentlichen Angebot. Ebenso die Taktfrequenz und der taktgerechte Übergang Schiene/Straße wie auch ein ausreichendes P+R Angebot.
Das NVBN fordert die Landesregierung auf, ein Konzept zu entwickeln das zuvor genannte Inhalte sicherstellt und den Landkreisen die Möglichkeit gibt ihre Nahverkehrspläne an demselben auszurichten.