Nach der Bahnreform ist es mächtig bergauf gegangen mit dem Schienenpersonennahverkehr in Niedersachsen. Man hat konsequenter als in vielen anderen Bundesländern die Privatisierung vorangetrieben und besonders auf die Wirtschaftlichkeit der notwendigen Investitionen Wert gelegt. Wo es aber um die Wirtschaftlichkeit geht, gibt es Gewinner und Verlierer. Verlierer sind die Menschen im ländlichen Raum, die sind im Blick auf den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) bis auf wenige Ausnahmen leer ausgegangen.

Das liegt an der Standardisierten Bewertung, die zur Nutzen-Kosten Begutachtung der Investitionen zur Sanierung von Bahnstrecken herangezogen wird. Diese Wirtschaftlichkeitsprüfung haben nur ein ganz paar Strecken bestanden, die noch im Randbereich verdichteten Räume liegen. Bahnstrecken, die Mittelzentren durch den ländlichen Raum verbunden hätten, sind nicht zum Zuge gekommen. Hier ein Bewusstsein für notwendige Veränderungen zu schaffen, ist für uns ein Schwerpunkt im Zusammenhang mit den Bemühungen um weitere Reaktivierungen von Bahnstrecken für den SPNV.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Finanzierung von touristischen Verkehren auf Bahnstrecken, die eine Bedeutung für den Tourismus in der Region haben und darüber hinaus auch schon von Bahnreisenden für andere Zwecke genutzt werden, also auch Anwärter auf eine Reaktivierung für den SPNV sind.

Zum Erhalt brachliegender Eisenbahninfrastruktur für eine zukünftige Nutzung ist für uns eine Landeseisenbahninfrastrukturgesellschaft dringend erforderlich. Vorbereitung dazu ist der Kauf der Bahnstrecken der OHE durch das Land. Weitere Bahntrassen müssen in die Regie des Landes genommen werden, um ihren Ausverkauf zu verhindern.

Ein wichtiges Thema ist für uns auch die barrierefreien Zugänge für den ÖPNV in den Zügen und in und um die Bahnhöfe, ebenso eine gesicherte Fahrradmitnahme in den Zügen. Sie finden auf unserer Homepage auch noch ein Gutachten zum Landesbusliniennetz.

Hannover, den 1.12.2017

Dr. Wolfgang Konukiewitz

Sprecher des Nahverkehrsbündnisses Niedersachsen